PEKiP ist ein Angebot der Elternbildung; es ist ein geschüzter Begriff und darf nur von Pädagogen & Psychologen mit dem entsprechenden Zertifikat durchgeführt werden.

 

 

In dem gemütlichen, warmen Raum dürfen die Babys sich ohne Kleidung bewegen und wohlfühlen. Frei von allen sonstigen Verpflichtungen und Störungen können die Eltern in dieser Zeit mit ihrem Baby spielen, wenn es wach und interessiert ist .

Die Babys werden bei dem Spielangebot aus speziellen Anregungen, die die Gruppenleiterin, dem Entwicklungsstand jedes Kindes entsprechend anbietet, selbst aktiv. Nach dem Grundsatz "Hilf mir, es selbst zu tun" werden die Eltern sensibilisiert, dem Kind nur soviel anzubieten, wie es gerade aufnehmen kann. Das kann jede Stunde enorm variieren. Die Babys interessieren sich bereits sehr früh füreinander und bekommen in der PEKiP-Gruppe die Möglichkeit, Kontakt zu Gleichaltrigen herzustellen, sie regen sich gegenseitig zu Bewegungen an. Die Erwachsenen erleben die Entwicklung aller Kinder in der Gruppe und können so die Unterschiedlichkeit und Besonderheit eines jeden Kindes schätzen lernen. Die Gruppenleitung bietet den Erwachsenen immer wieder die Möglichkeit, in der festen Gruppe über Themen im Alltag mit den Babys, wie die Entwicklung und Erziehung der Kinder vertrauensvoll zu sprechen und Erfahrungen und Tipps auszutauschen.

Ziele von PEKiP

  • Entwicklungsgerechte und ganzheitliche Bewegungs-Sinnes und Spielanregungen geben
  • Die Beziehung zum Kind stärken und bewusst Zeit mit ihm erleben
  • Erfahrungsaustausch und Kontakt mit anderen Müttern und Vätern ermöglichen
  • Erste Kontakte unter den Kindern fördern und unterstützen